FAQ
Häufig gestellte Fragen zur Feed Plate®

Was macht die Feed Plate®?
Die Feed Plate® ermöglicht die Simulierung einer Fed Batch Kultivierung im Kleinstmaßstab. Anhand der Feed Plate® erhalten Sie bereits im Screening auf einfache Art und Weise verlässliche Aussagen darüber, wie sich Ihre Stämme unter Fed Batch Bedingungen verhalten.
Woraus besteht die Feed Plate®?
Die Feed Plate® besteht aus einer handelsüblichen Mikrotiterplatte an deren Boden eines jeden Wells unsere spezielle Polymermatrix immobilisiert wurde. Diese Matrix enthält das freizusetzende Substrat.
Wie funktioniert die Feed Plate®?
Die Feed Plate® ist ein polymerbasiertes Freisetzungssystem. Nachdem die Mikrotiterplatte mit Kulturmedium in Kontakt kommt, startet die Freisetzung des Substrats gemäß einer gleimäßigen definierten Rate über einen Zeitraum von bis zu 7 Tagen.
Brauche ich spezielle Medien um mit der Feed Plate® zu arbeiten?
Nein. Feed Plate® ist ein physikochemisches System und kommt ohne Enzyme oder spezielle Medien oder Zusätze aus. Die Freisetzungskinetik ist hauptsächlich abhängig von der Temperatur und der Osmolarität des eingesetzten Mediums. Daher beziehen wir die Freisetzungsrate im Produktkatalog auf ein Referenzmedium bzw. -kultivierungsbedingungen.
Wie viele Proben kann ich mit der Feed Plate® bearbeiten?
Die Feed Plate® ist aktuell standardmäßig im 24-Well und 96-Well Format erhältlich, was Ihnen die Möglichkeit bietet, auf verlässliche Art und Weise viele Proben parallel zu bearbeiten. So können Sie einfach und schnell im Hochdurchsatz screenen.
Welches Format hat die Feed Plate®?
Die Feed Plate® ist in handelsüblichen Mikrotiterplattenformaten erhältlich. Sie wählen, welches Format Sie einsetzen möchten. Spezielle Formate produzieren wir auf Anfrage.
Ich nutze aber nur Mikrotiterplatten eines bestimmten Herstellers.
Kein Problem, wir können unsere Matrix in theoretisch jeden Typ Mikrotitplatte dosieren (Zellkulturröhrchen, 6-, 12- 24-, 48 oder 96-well MTPs), auch unterschiedliche Materialien (PP, PS, etc.) oder Platten von bestimmten Herstellern sind möglich (auf Anfrage).
Sind auch andere Substrate als C-Quellen möglich?
Neben der Standardkohlenstoffquelle Glucose bieten wir auch andere Substrate wie Maltose und Fructose an, auch komplexe Medien wie Hefeextrakt oder andere Substratklassen wie Stickstoff und Phophat sind möglich. Sprechen Sie uns gerne darauf an!
Ich brauche eine hohe OTR (oxygen transfer rate). Kann ich trotzdem in der 96er Deepwellplatte arbeiten?
Ja, das ist kein Problem. So lange Sie im Fed Batch Modus kultivieren, sollte die Sauerstoffversorgung kein Problem darstellen. Falls Sie Fragen haben sollten wie Sie eine bestimmte OTR erreichen können, beraten wir Sie gerne und stellen auch entsprechende Literatur zur Verfügung.
Wie soll die Feed Plate® gelagert werden?
Die Feed Plate® sollte trocken bei Raumtemperatur gelagert werden. Direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden.
Wie stabil ist die Feed Plate®?
Die Substrate sind üblicherweise als stabile kristalline Substanzen in die Matrix eingearbeitet. Die Haltbarkeit ist demnach eine Frage der Sterilität. Die Feed Plate® wird durch Beta-Strahlung sterilisiert und ist mindestens haltbar für zwei Jahre.
Sie haben eine Frage, die wir hier nicht beantworten?
Kontaktieren Sie uns: Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail. Wir beantworten Ihre offenen Fragen gerne.

Weiter zum Kontakt